THEATER

Venedig im Schnee

Komödie von Gilles Dyrek

ViS 1
ViS 2
ViS 3
ViS 4

Durch Zufall hat Jean-Luc einen ehemaligen Studienfreund getroffen und ihn kurzweg samt Partnerin zum Abendessen zu sich und seiner Verlobten Nathalie eingeladen. Während die turtelnden Gastgeber das Essen vorbereiten und nebenbei mit ihrer komplizierten Familie die anstehende Hochzeit planen, treffen leicht verspätet Christophe und seine neue Freundin Patricia ein. Sie haben sich heftig gestritten, und Patricia droht, das Abendessen zu verlassen, bevor es überhaupt begonnen hat. Schließlich beschließt sie wütend, den ganzen Abend kein Wort von sich zu geben, was dazu führt, dass die Gastgeber sie für eine Ausländerin halten.

Perfide und mit diabolischem Vergnügen steigt Patricia in dieses Spiel ein: Plötzlich spricht sie in einer Phantasiesprache und erfindet ein von Krieg und Armut geschlagenes balkanisches Heimatland. Als ihr die Gastgeber Geschenke für die notleidende Bevölkerung ihrer Heimat aufdrängen, greift sie freudig zu, ja, sie macht sich einen Heidenspaß daraus, Jean-Luc und Nathalie zu immer neuen "guten Taten" für ihre Landsleute zu animieren...

"Venedig im Schnee" ist eine meisterhafte urkomische Karikatur der verlogenen Menschenliebe, durch die sich viele in unserer Gesellschaft ein ruhiges und gutes Gewissen erkaufen wollen, und eine böse und entlarvende Gesellschaftssatire in bester französischer Komödientradition.

 

Fernsehbeitrag von SW1


Übersetzung aus dem Französischen Annette und Paul Bäcker

Regie Johannes C. Hoflehner
Kostüme Maria Bittner
Bühne Thomas Nichtenberger
Regieassistenz Michaela Konrad
Technische Assistenz Reinhard Kralik
Grafik Vollpension

Besetzung
Nathalie Anita Kolbert, Jean-Luc Rainer Stelzig, Christophe O. Lendl und Patricia Lydia Veigl
Rechte Theaterverlag Desch
Produktion Theater Forum Schwechat