BEGINN / BESCHREIBUNG

02. Mai 2018, 20:00

Dauer: ca. 2 Stunden, eine Pause

ABONNEMENT

PREISE

  • Vollpreis: € 19,50
  • Ö1 Club-Mitglieder: € 16,00
  • SchülerInnen, StudentInnen, PensionistInnen, Grundwehr- und Zivildiener, AKNOE-Mitglieder: € 16,00
  • Behinderte, Arbeitslose: € 16,00
  • Karten kaufen

WEITERE TERMINE

26. April 2018, 20:00
28. April 2018, 20:00
03. Mai 2018, 20:00
04. Mai 2018, 20:00
08. Mai 2018, 20:00
09. Mai 2018, 20:00
16. Mai 2018, 20:00
17. Mai 2018, 20:00
18. Mai 2018, 20:00

Eigenproduktion

Testosteron

Komödie von Andrzej Saramonowicz

Testosteron 1
Testosteron 2
Testosteron 3
Testosteron 4

6 Männer finden sich nach einer geplatzten Hochzeit an der leeren Tafel ein. Unter ständiger Alkoholzufuhr versuchen die geplagten Helden zwischen wissenschaftlicher Analyse und sexistischer Prahlerei, die Mysterien des Geschlechterkampfes zu ergründen. Auf rührende Weise kommen die größten Misserfolge und ungeahnte biographische Verknüpfungen ans anbrechende Tageslicht. Und was trägt Schuld an diesem ewigen Chaos zwischen Männlein und Weiblein? Dieses verdammte Testosteron!


Zum Autor: Andrzej Saramonowicz (geboren am 23. Februar 1965 in Warschau) ist polnischer Regisseur, Schauspieler, Journalist und Autor. Saramonowicz studierte Geschichte an der Universität Warschau, bevor er sich dem Journalismus zuwandte. Er arbeitete mit einigen der wichtigsten polnischen Mainstream-Magazinen wie Gazeta Wyborcza, Viva und Przekrój zusammen. Im Jahr 2000 gewann sein erstes Drehbuch und Film Pół serio ("halb ernst") den Hauptpreis des Festivals der polnischen Fiction Filme in Gdyniaund. Das war der Startschuss für seine Karriere als Filmemacher. Er fuhr fort zu schreiben, zu produzieren und schaffte einige der größten kommerziellen Erfolge des polnischen Kinos. Mit den Verfilmungen seiner Komödien, wie „Testosteron“, erlangte er Publikumserfolge in seiner Heimat, wie kein zweiter in diesem Zeitraum.

Es gibt zum Stück eine Ausstellung im Foyer mit Werken von Cacho Falcon.


Komödie von Andrzej Saramonowicz
Regie Manuela Seidl
Regieassistenz Selina Stiegler
Technische Leitung Thomas Nichtenberger
Technische Assistenz Reinhard Kralik
Bühne Daniel Truttmann, Thomas Fischer
Rechte Thomas Sessler Verlag
Eigenproduktion Theater Forum Schwechat

 

Mit Andreas Hajdusic, Johannes Kemetter, Eric Lingens, Boris Popovic, Marius Schiener und Martin Schlager