Klaus Haberl

geboren 1957 in Wien ist Schauspieler, Regisseur, Dramatiker und Lyriker.
Engagements u. a. am Volkstheater Wien, Theater in der Josefstadt, Städtische Bühnen Münster, Wiener Festwochen
Soloprogramm „ich will kein inmich mehr sein“ in Frankfurt, Budapest und Wien
Freie Theaterszene Wien
2007 - 2012 Ensemblemitglied am Landestheater Niederösterreich
Film – und Fernsehen u. a. „Der Leihopa“, „Der Tod des Tänzers“ (Tatort), „Heldenfrühling“, „Die Leute von St. Benedikt“, „Kommissar Rex“

In den Jahren 2012 und 2013 führte er im Theater Forum Schwechat bei den Produktionen der Theaterwerkstatt Schwechat „Erben ist nicht leicht“ und „Gleich und Gleich gesellt sich gern“ Regie.
Als Schauspieler war Klaus Haberl im Theater Forum Schwechat u.a. in folgenden Produktionen zu sehen: „Der Furchtsame“„Ferdinand Raimunds Toll & Wut“ und „Ein Grund zur Sorge“.

Webseite von Klaus Haberl