Raoul Eisele

Raoul Eisele, geb. 1991 in Eisenstadt, wohnhaft in Wien, studierte Germanistik und Komparatistik an der Universität Wien und ist u. a. als Schriftsteller tätig.
Sein Debüt gab er mit dem Lyrikband „morgen glätten wir träume“ (Edition Yara, 2017) und veröffentlichte über die letzten Jahre in diversen Anthologien und Literaturmagazinen. 2019 wurde er mit dem Lyrikpreis Burgenlands ausgezeichnet, erhielt den 2. Preis für Lyrik bei den Lecher Literaturtagen und stand im Finale des Literaturpreises Prenzlauer Berg.
Am Theater sammelte er bislang u. a. am Schauspielhaus Wien, am Deutschen Theater Berlin, an der HfS Ernst Busch Berlin, am WUK und am Max Reinhardt Seminar Erfahrung.
Schon bei der letzten Zusammenarbeit mit Rita Dummer schrieb er die Stückfassung für „Jugend ohne Gott“ (nach Ödon von Horvath).

 

Im Theater Forum Schwechat war er im Herbst 2019 bei dem Drama "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe als Regieassistenz tätig.