Kerstin Raunig

Kerstin Raunig legte 2000 die Matura am Musikgymnasium Klagenfurt-Viktring ab. Sie nahm Schauspielunterricht an der Schauspielschule Odeon in Klagenfurt und Gesangsunterricht am Konservatorium Klagenfurt. Im Jahr 2000 bestand sie die Bühnenreifeprüfung.
Als Turniertänzerin war sie zweimal österreichische Jugendmeisterin und Landesmeisterin mit lateinamerikanischen Tänzen.
Seit 1999 hat sie verschiedene Bühnenengagements, darunter 2002/2003 am Theater Brett, 2005 am Gloria-Theater, 2006/2007 am Stadttheater Klagenfurt und 2008 am Stadttheater Baden. Beim Wiener Operettensommer 2010 gab sie in Die lustige Witwe die Grisette Lolo. Mit dem Tourneetheater Der Grüne Wagen trat sie 2009 in „Heiraten ist immer ein Risiko“ und 2010/2011 in „Mary, Mary“ auf.[1] Daneben übernahm sie Rollen in Fernsehserien wie in 11er Haus, Medicopter 117 – Jedes Leben zählt und Der Arzt vom Wörthersee. Mit dem Autor Herbert Eigner veröffentlichte sie 2006 das Hörbuch Winter wird’s. Mit ihm und ihrer Schwester Tanja Raunig tritt sie etwa in Schloss Albeck mit einem Literaturkabarettprogramm auf.

Im Theater Forum Schwechat wehrte sie sich in der Satire „Ein Grund zur Sorge“ als militante Radfahrerin gegen den Wahnsinn im Straßenverkehr. In „Ferdinand Raimunds Toll & Wut“ verkörperte sie gleich mehrere Frauenrollen.

 

Homepage Kerstin Raunig